"ALLES AUS EINER HAND"

Neubau Pavillons im Leibniz-Institut für Nutztierbiologie

Vorhabenerläuterung:
Das gesamte Grundstück ist mit mehreren Forschungs-und Verwaltungsgebäuden bebaut. Auf dem gesamten Institutsgelände gibt es keine geeignete Freifläche für z.B.:
  • Plakatausstellungen im Rahmen von Konferenzen
  • Pausenaufenthalt als Ergänzung zur Dachterrasse des Konferenzzentrums
  • Zusammenkunft der Institutsbelegschaft, z.B. bei Betriebsfeier.                            
In Sichtachse von der Hauptzufahrt wurde 2007 das baufällige Laborgebäude komplett zurückgebaut. Die entstandene freie Fläche ist auf Grund der zentralen Lage innerhalb des Gesamtgeländes und der Nähe zum Konferenzzentrum optimal für die geplante Errichtung von insgesamt vier Pavillons geeignet. Von allen angrenzenden Institutsstraßen werden neue Gehwege angelegt. Am Übergang zur Hauptzufahrt wird der Bord behindertengerecht abgesenkt. Die vier Pavillons sind jeweils dreiseitig geschlossen mit Pultdächern aus transparenten Polycarbonatplatten geplant. Da der Boden nicht versickerungsfähig ist, werden alle Dachflächen an die vorhandene Sammelkanalisation bzw. an den Feuerlöschteich angeschlossen. Beleuchtet werden die neuen Gehwege und Pavillons mit Pollerleuchten.